Massnahmen für Mitglieder der Kreativwirtschaft

Wir machen weiter Druck und fordern unbürokratische Lösungen für Selbständige und KMU aus der Kreativwirtschaft. In der Zwischenzeit kannst auch du selber aktiv werden. Wir haben als «Interessensgruppe Kreativwirtschaft» ein paar einfache Massnahmen zusammengestellt, wie du selbst die Liquidität und damit die Handlungsfähigkeit deines Unternehmens möglichst lange aufrechterhalten kannst:

Auswertung der Umfrage PDF-Download

Umfrage der IG Kreativwirtschaft
zur Umfrage

Massnahmen für die Mitglieder der Kreativwirtschaft PDF-Download

Medienmitteilung: Selbständige in Notlage PDF-Download

Dringlicher Appell der Verbände der Kreativindustrie an den Bundesrat
PDF-Download

Medienmitteilungen des Bundesrats mehr

Allgemeine Informationen zum Arbeitsausfall mehr

Bundesamt für Gesundheit mehr

Neue und aktualisierte Massnahmen:


Daten für den nächsten Vorstoss:
Hilf mit Daten zu sammeln und fülle am besten gleich oder bis spätestens 15. April folgende Umfrage aus: https://formforum.wufoo.com/forms/schweizer-kreativwirtschaft-starkt-kmu/ 

Die Daten helfen uns, die Situation der Unternehmer/innen der Schweizer Kreativwirtschaft besser zu verstehen und sie in einer zweiten Phase mit zielgerichteten Vorstössen besser zu vertreten. 

Treuhänder und Buchhalter: Sprich mit deinem Treuhänder/Buchhalter und lass dich beraten. Viele Massnahmen sind zu unternehmensspezifisch, als dass wir diese hier aufführen könnten. In der Einschätzung, ob ein Liquiditätskredit für dich sinnvoll ist oder du besser darauf verzichtest, dein Treuhänder/Buchhalter sollte der erste sein, der dich hier in deinem Interesse beraten kann. Entwickle Szenarien und ermittle deine benötigte Liquidität inkl. deiner Lebenshaltungskosten kurz- und mittelfristig. 

Bank: Kredite im Rahmen von 10% deines letztjährigen Jahresumsatzes und bis zu CHF 500‘000, sollten vereinfacht für KMU zur Verfügung stehen, mit einem Zins von 0%, Laufzeit 5 Jahre. Für die genauen Konditionen sprich mit deiner Bank und beachte die Weisungen auf https://covid19.easygov.swiss/.

Kultursektor: Massnahmen zur Abfederung wirtschaftlicher Folgen des Coronavirus finden sich hier. Das BAK und Pro Helvetia arbeiten an konkreten Massnahmen, den Corona Infopoint von Pro Helvetia bietet laufend aktualisierte Informationen hier. 

Kurzarbeit: Beschäftigst du Mitarbeitende und kannst Ausfälle nachweisen, dann melde lieber früher als spät Kurzarbeit an. Informiere dich hier und bei den zuständigen kantonalen Stellen für Wirtschaft und Arbeit hier. 

Erwerbsersatzordnung Selbständige: Für selbständig Erwerbende (Einzelunternehmen) besteht die Möglichkeit Taggelder zu beantragen, falls die Voraussetzungen erfüllt sind. Wir empfehlen zur Zeit, dass ihr euch um Taggelder bemüht, selbst wenn nicht alle Voraussetzungen erfüllt sind und die Absagen sammelt, um weitere Massnahmen voranzutreiben. Wende dich an deine AHV Ausgleichskasse/SVA deines Kantons und informiere dich hier. Falls alle Stricke reissen und du dich in einer Notsituation befindest, wende dich bitte an das Sozialamt deiner Gemeinde. 

Miete: Bitte siehe dazu die neuste Medienmitteilung des Bundes hier. Der Bundesrat hat die Frist bei Wohn- und Geschäftsmieten von 30 auf 90 Tage, sofern die Mieterinnen und Mieter aufgrund von behördlich angeordneten Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus mit der Bezahlung der Mietzinse in Rückstand geraten. Eine zusätzliche Task Force wird dem Bundesrat bei Bedarf weitere Massnahmen vorschlagen. In der Zwischenzeit lohnt es sich das Gespräch mit dem Vermieter zu suchen.

Kantonale Massnahmen: Wir haben im PDF-Dokument viele Links zusammengetragen (nicht abschliessend). 

Bestehende Massnahmen mit ungebrochener Gültigkeit:


Kommunikation:
Führe eine offene Kommunikation mit deinen Partnern, Lieferanten und Kreditoren, wir sitzen alle im gleichen Boot. Sie sind oft bereit zu individuellen Lösungen und Ratenzahlungen.

Inkasso: Verrechne sofort erbrachte Dienstleistungen. Rede notfalls mit deinen Kunden. Bestehe gerade bei Grosskonzernen auf der Zahlungsfrist und fordere Solidarität ein.

Rechnungen: Bezahle die kleinen Rechnungen (bis CHF 500.00) zuerst, die mittleren (bis CHF 5’000.00) einen Monat später und bei den grossen Rechnungen wende dich an die Kreditoren, um die Raten zu besprechen.

Staatsabgaben: Inkassostellen bei Bund, Kanton und Gemeinden sind angehalten grosszügig beim Einziehen von Staatsabgaben (z.B. MwSt.-Steuern, Akontozahlungen an die Ausgleichskasse und Stromrechnungen) zu agieren. Verlange eine Verlängerung der Zahlungsfrist oder vereinbare eine Ratenzahlung. Diese sind zur Zeit gestundet ohne Verzugszinsen.

Leasingverträge: Mit der Leasinggesellschaft reden und die monatlichen Raten reduzieren. Dann den Vertrag neu abschliessen und die Laufzeit insoweit verlängern, dass der reduzierte Betrag einfach später bezahlt wird.

Versicherungsprämien: Bitte um einen Nachlass oder eine Verlängerung der Zahlungsfrist, falls du die Jahresprämie noch nicht bezahlt hast.

Abgesagte Veranstaltungen/Messen: Prüfe inwiefern du eine Rückerstattung beantragen kannst.

Liquidität: Sprich mit deiner Hausbank und verlange eine zielorientierte Lösung zur Liquiditätsüberbrückung. Der Bund verbürgt Kredite bis CHF 500‘000, die Bank spricht direkt das Geld. Dies gilt als kurzfristige Liquiditätsüberbrückung, die Details (Zinsen) dazu folgen am Mittwoch, 25. März 2020.

Denke an Morgen: Welche Investitionen sind jetzt notwendig, damit du nach der Krise wieder durchstarten kannst. Priorisiere diese Investitionen. Auch hier sind Lieferanten und Partner oft bereit mit dir nach Lösungen zu suchen. Erlerne neue Kompetenzen und teile deine Kompetenzen grosszügig mit anderen aus deinem Umfeld.

Dokumentiere deine Ausfälle: Welche Umsatzeinbussen hast du zu verkraften und warum? Stehen diese in Zusammenhang mit dem Coronavirus und warum? Diese Angaben werden eventuell später notwendig, damit du ein Gesuch schnell einreichen kannst.

Nutze die Krise auch als Chance. Was wolltest du schon immer tun und hattest nie die Zeit dafür? Mit wem wolltest du schon lange ein gemeinsames Projekt anstossen? Wir glauben an die Stärke der Kreativwirtschaft!

Bitte beachte, dass laufend neue Massnahmen von Bund, Kanton und Gemeinde erarbeitet werden. Bitte informiere dich bei den entsprechenden Stellen.

Zürich, 30.3.2020
Erarbeitet durch die Vertreterinnen und Vertreter der Kreativwirtschaft